1. Damen gegen HTS/BW96 Handball 3

Nach drei Monaten Spielpause und einem eher unglücklichen Abschluss der Hinrunde stand nun das erste Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Halstenbek und Schenefeld an. Sonntag 15:45 Uhr Anpfiff in der Lilli-Henoch-Halle. Die Gefühle vor dem Spiel waren ehr gemischt. Dank Corona hatten wir eine etwas dezimierte Truppe vorzuweisen und das Hinrundenspiel gegen Halstenbek/Schenefeld lief auch anders, als wir uns das vorgestellt hatten. Dazu kam die volle Bank des Gegners und unsere fehlende Spielpraxis in den letzten Wochen.

Wir starteten schleppend ins Spiel und keine der beiden Parteien konnte in den ersten Minuten so recht in Spiel finden. Ab der zehnten Minute schaffte Halstenbek es mit zwei Toren vorzuziehen, in der 13. Minute stand es 3:6 gegen uns. Der Kampfgeist war geweckt und wir schaffen es in den 15. Minute den Ausgleich zum 6:6 zu erzielen. Weiter ging’s: ein Tor für Halstenbek, ein Tor für uns und so weiter und so fort. Nach einer 2-Minuten-Strafe gegen die Gegner in letzter Minute schafften wir es mit einer 3-Tore-Führung in die Halbzeit zu gehen. Halbzeitstand 13:10 für uns.

In der Kabine gab es dann erstmal eine Ansprache. Die Abwehr müsse aktiver werden und wir müssen den Kreis auf der linken Seite in den Griff bekommen. Zurück auf der Platte fiel es uns zunächst schwer, unsere Ziele umzusetzen und wir trafen das Tor nicht oder verloren den Ball. Nach sechs Minuten konnte Halstenbek/Schenefeld den Ausgleich erzielen, Zwischenstand 13:13. Trotz 2-Minuten-Strafe auf unserer Seite gelang es uns, aufgrund von guter Abwehrarbeit kein Gegentor zu verbuchen und sogar wieder eine 2-Tore-Führung herauszuspielen. Dank einer herausragenden Torhüterleistung konnten wir in der 53. Minute eine 4-Tore-Führung erreichen. In letzter Minute kam Halstenbek/Schenefeld nochmal zum 20:18 heran. In den letzten 10 Sekunden konnte unsere Außen noch einen Treffer verbuchen und wir trennen uns mit 21:18 von den Halstenbekerinnen. Freunde und Erleichterung war groß.

Nächsten Samstag um 17:45 Uhr spielen wir erneut in heimischer Halle gegen die 4. Damen des Eimbütteler TV. Wir freuen auch hier wieder über Unterstützung von der Tribüne.

Betrag teilen?

Teilnahmebedingungen

Die nachfolgenden Teilnahmebedingungen gelten für die Ball-Versteigerung. Mit der Teilnahme an der Versteigerung erklären sich die Bietenden mit diesen Bedingungen einverstanden.

 

1. Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt an der Versteigerung sind alle Personen und Firmen, ausgenommen sind die Mitglieder des Vorstandes des 1. Handballclub Quickborn e.V.

2. Gegenstand

Versteigert wird ein Ball, welcher vom HVSH gestellt wurde und von den Spielern der Saison 2021/21 signiert wurde.

3. Auktions-Zeitraum

Für den signierten Ball können Sie schriftlich ein Gebot abgeben. Der Auktions-Zeitraum ist vom 15.12.2021 bis 22.12.2021, 20:00 Uhr.

4. Bietverfahren

Gebote können nur schriftlich per Formular unter www.hc-quickborn.de/auktion2021 abgegeben werden.

Bitte geben Sie in der eine Telefonnummer an, unter der wir Sie tagsüber erreichen können.

Wer bis zum Teilnahmeschluss am 22.12.2021 das höchste Gebot abgegeben hat, erhält den Zuschlag. Sollten zeitgleich mehrere Höchstgebote (gleiche Summe) eingegangen sein, entscheidet das Los.

Das Mindestgebot liegt bei 50,- Euro.

Der Höchststand wird zeitnah auf  www.hc-quickborn.de/auktion2021 angezeigt. 

Mit der Abgabe eines Gebots zeigen Sie sich einverstanden, dass wir im Falle eines Zuschlags über Sie in Wort und Bild in der Zeitung und auf der Webseite www.hc-quickborn.de berichten.

5. Zuschlag

Maßgeblich für die Ermittlung des Höchstgebots ist der Eingang Ihrer E-Mail. Der 1. Handballclub Quickborn  e.V. haftet nicht für technische Störungen beim E-Mail-Versand, aufgrund derer die Teilnahme an der Versteigerung nicht und/oder nur unzureichend erfolgen kann.

6. Benachrichtigung

Wer den Zuschlag erhält, wird von den 1. Handballclub Quickborn e.V. per Mail benachrichtigt.

7. Überweisung

Wer den Zuschlag erhalten hat, überweist den gebotenen Betrag innerhalb von zehn Tagen auf das Konto des Vereins 1. Handballclub Quickborn e.V.

Verwendungszweck: Ball-Versteigerung

Hinweis: Im Rahmen der Versteigerung kann keine steuerlich wirksame Spendenquittung ausgestellt werden.

8. Ballübergabe

Wenn das Geld auf dem Konto des 1. Handballclub Quickborn e.V. eingegangen ist, erhält der Höchstbietende den signierten Ball.

9. Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

10. Datenschutz

Der 1. Handballclub Quickborn e.V. wird Ihre Daten vertraulich behandeln und nur für die Durchführung dieses Gewinnspiels nutzen.

Eine unberechtigte Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Auch werden die Daten nicht für Werbezwecke genutzt.

Nach dem Abschluss des Gewinnspiels werden Ihre Daten unverzüglich gelöscht.  e.V.